Rahmen Rahmen Rahmen
Rahmen

Mit dem Kanu in die Havelregion - von Fretzdorf bis Tornow

Die Karte zu dieser Kanutour


Die Dosse
von Fretzsdorf bis Tornow (17 km)   -  nächste Tour von Tornow bis Wusterhausen/Dosse

Reisebericht zu dieser Kanutour von von Fretzdorf bis Tornow 17km


Ein logistisches „Gesellenstück“ war der Start unserer Tour auf der Dosse. Nach dem Autotransfer von Fretzdorf nach Wusterhausen/Dosse
und dem pünktlichen und freundlichen Rücktransport durch das ortsansässige Taxiunternehmen Rose nach Fretzdorf erlebten wir einen schönen Abend
mit Regenbogen und eine ruhige Nacht direkt an der Dosse bei ganz lieben Gastgebern.
Der Morgennebel war der fabelhafte Start in den Tag. Nach dem Frühstück in „familiärer Runde“ hieß es Sachen packen und
anschließend das Kanu zu Wasser bringen, um unser Gepäck ins Boot zu verstauen. Als geübtes Team war das Minutensache.
Mit einer herzlichen Verabschiedung von unseren Gastgebern machten wir uns auf den Weg/auf der Dosse Richtung Tornow.
Vor der Autobahn folgte eine Abbiegung nach links. Hier kam das erste Hindernis, das rückgebaute Wehr, welches jetzt als „Stromschnelle“ zu überwinden war.
Das Wasser war hochgenug, um das Hindernis zu meistern. Die Ufer waren beiderseits landwirtschaftlich genutzte Weideflächen.
Ein Anlanden um zu pausieren ist hier nicht möglich. Wir erfreuten uns an der Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt,
wie weißer und violetter Beinwell, Hornblatt, Rohrkolben, Laichkraut, Wasserschwertlilien, Huflattig sowie Storch, Fischadler und Biberspuren.
Besondere Aufmerksamkeit erregten wir bei den Kühen auf der Weide – einige verfolgten mit neugierigen Blicken bzw. begleiteten uns am Ufer für einige Schritte.
Auch die folgenden „Stromschnellen“ meisterten wir gekonnt. Die Aktivitäten der Biber verschafften uns neben den Wehren zusätzlich Hindernisse z.B. Baumstämme im Wasser.
Die Dosse schlängelt sich hier ruhig aber bestimmt durch die streckenweise weit ausladenten Auenflächen.
Hinter der Brücke bei Teetz lädt ein kleiner gepflegter Rastplatz linkerhand zur Pause, den wir auch gern angenommen haben.
Das Ufer ist zwar steil und die Strömung ordentlich aber wer anlanden will, der schafft das auch…
Der richtige Platz für eine Mittagspause! Zwei „Futterkrippen“ bieten viel Platz und wo man einen sauberen Platz vorfindet, da verlässt man ihn auch gern genauso.
Vor dem Wehr bei Wulkow wird mit einem querliegenden Stamm Schwimmgut „gesammelt“ damit die Wehre lange funktionstüchtig bleiben
– für uns bedeutet es aber frühzeitig Aus- und Umsetzen bevor das Wehr erreicht wird.
Hier wird auch von der Dosse ein Teil abgeleitet in Richtung Kyritzer-Dossespeicher/Stolper See.
Wir bereiten uns auf eine Umtrage vor. Vor dem Wehr der Dosseableitung setzen wir linksseitig aus, an dem kleinen Backsteinhäuschen links vorbei
und nach etwa 200 m geht es am relativ steilen Dosseufer (etwa 2m) wieder aufs Wasser.
Sehr aufmerksam wurden wir von der Muttertierherde und deren Fersen beäugt. ...weiter geht's...
Eine kleine tiefliegende Brücke lässt uns unsere Köpfe einziehen, dann sehen wir am linken Ufer auf der Wiese einen hohen Strommasten
mit einem Fischadlerhorst (inkl. Halterung für eine Kamera).
Das ehem. Wehr Wulkow-2 ist auch bereits zurückgebaut. Hier geht es mit sehr flachem Wasser turbulent etwa 200m abwärts.
Zum Umtragen bot sich das hochbewachsene Ufer an beiden Seiten nicht an. Wenig später bemerkten wir Biberaktivitäten am Schönberger Ufer
– wir konnten eine kleine Lücke finden, um drüberweg und dranvorbei zu kommen. Am Schönberger Wehr haben wir am linken Ufer ausgesetzt und dahinter auch links wieder eingesetzt.
Die folgenden Meter waren hochbewachsene Ufer mit anschließender Weidefläche bis an die Brücke vor dem Rastplatz am Tornower Wehr.
Ein sehr gepflegter Rastplatz mit hohem Steg und einem Brett für Kanuten zum Anlanden ohne den Uferbereich zu beschädigen. Sitzgelegenheiten und eine saubere Feuerstelle.
Es war früher Abend als wir uns entschlossen, einen Schutz für die Nacht zu errichten (mit freundlicher Information und Zustimmung durch den Jagdpächter).
Ein sehr schöner und fast schon romantischer Platz, wenn das Zelten hier möglich gewesen wäre…

Die Bilder zu dieser Kanutour von Fretzdorf bis Tornow

wichtiger Hinweis! - mit Mauszeiger aufrufen

Die Dosse
von Fretzdorf bis Tornow (17 km)   -  nächste Tour von Tornow bis Wusterhausen/Dosse


 
Wilfried Wendel, Friedrichstr. 13, 14542 Werder (Havel) Vers.25.08.2021  
zur Startseite: havelregion.reisen
Rahmen
Rahmen Rahmen Rahmen